Raps

Über 65 Millionen Tonnen Raps werden pro Jahr weltweit produziert, mehr als 5 Millionen Tonnen allein in Deutschland. Knapp 1,4 Millio­nen Hektar Anbaufläche in Deutschland (2014) sind der Beleg für die enorme Bedeutung, die Raps in der Landwirtschaft inzwischen hat.

Es wird zwischen Sommer- und Winterraps unterschieden. In Mittel­europa wird haupt­sächlich Winterraps angebaut, in Kanada, dem mit mehr als 15 Millionen Tonnen pro Jahr weltweit führenden Raps-Produzenten, überwiegt der Sommerraps. Nach der Ernte wird aus den bräunlich-schwarzen Samen der Pflanzen das hochwertige Rapsöl gewonnen, der verbleibende Rapskuchen dient in der Tierernährung als Proteinlieferant

Die international bedeutende Stellung hat Raps noch nicht lange. Bis in die Siebzigerjahre des vergangenen Jahrhunderts wurde Rapsöl überwiegend für technische Zwecke ver­wendet. Die ursprünglich im Raps enthaltene, einfach ungesättigte Erucasäure ist für den Menschen unverträglich, die Glucosinolate in den Pressrückständen verursachten in der Tierernährung große Probleme.

An dieser Entwicklung haben die beiden Gesellschafter der GSA einen ganz erheblichen Anteil: Beide Unternehmen gehören mit ihrer innovativen Züchtung weltweit zu den Pionieren, ohne deren Leistung Raps heute fast unbedeutend wäre. International führend sind beide Unternehmen zudem in der Züchtung ertrags­sicherer Hybridsorten.

Erst durch die erfolgreiche Züchtung des so genann­ten Doppelnull-Raps (00-Raps), der praktisch erucasäurefrei ist und nur einen sehr gerin­gen Anteil an Glucosino­laten enthält, begann der Sieges­zug dieser Pflanze für die menschliche Ernährung und als Tierfutter. Seine Wertig­keit beruht auch darauf, dass Rapsöl deutlich mehr essen­tielle Fettsäuren enthält als Olivenöl.

Etwa seit der Jahrtausend­wende wird Raps auch ver­stärkt als nachwachsender Rohstoff zur Herstellung von Bio-Kraftstoffen angebaut. In Deutsch­land ist die Rapspflanze derzeit der einzige heimische Öllieferant, der Bioenergie liefert.

Eine herausragende Stellung im Markt, vor allem in Europa und Ost­europa, nimmt der GSA-Ver­triebspartner RAPOOL ein.

Fragen zu Sorten und Saatgut sowie weitergehende Beratung sind zu richten an die jeweiligen Berater unter: www.rapool.de